Was ist als nächstes geplant?

  • Nach der Aktionskonferenz ist vor der Bundestagswahl: In Vorträgen, Workshops und Diskussionen haben wir Menschen zusammengebracht, die sich im anstehenden Bundestagswahlkampf gegen die AfD und die wachsende Rechtsentwicklung engagieren wollen und an der Konferenz Inputs sammeln und Aktionsideen ausprobieren.
  • Wir haben einen Tag lang zahllose Ideen gesammelt, wie wir der AfD mit kreativen Aktionsformen begegnen können. In den nächsten Monaten werdet ihr einige davon auf diesen Seiten kennen lernen.
  • Die Aktionskonferenz war für uns nur der Auftakt zu einer breiten Kampagne gegen die AfD bis zur Bundestagswahl am 24. September – und wenn nötig darüber hinaus.

Kundgebung: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Wann

Samstag, 1. Juli 2017, 15 Uhr

Wo

Augustinerplatz, Konstanz

Im Jahr 2016 wurden in Afghanistan so viele Zivilisten wie noch nie zuvor Opfer von Gewalt und das Jahr 2017 hat schon jetzt zahlreiche Menschenleben gekostet. Nach jüngsten Entwicklungen hat sich die aktuelle Situation vor Ort sogar noch weiter verschlimmert.
Dennoch unterscheidet die Bundesregierung aktuell in sichere und unsichere Herkunftsregionen in Afghanistan.
Das Auswärtige Amt skizziert eine völlig andere Situation als die Bundesregierung: „Bombenanschläge, bewaffnete Überfälle und Entführungen gehören seit Jahren in allen Teilen von Afghanistan zum Angriffsspektrum der regierungsfeindlichen Kräfte.“
„Es herrscht Krieg in Afghanistan und die Zivilbevölkerung ist prinzipiell landesweit an Leib und Leben bedroht.“

Am 1.7. wollen wir, Amnesty International Gruppe Konstanz und das Café Mondial Konstanz e.V., gemeinsam und friedlich unsere Opposition gegen diese Politik kund tun. Ab 15 Uhr auf dem Augustinerplatz in Konstanz werden verschiedene Engagierte aus dem Landkreis Konstanz und betroffene afghanische Flüchtlinge über deren aktuelle Lage berichten. Alle, die ein Zeichen gegen Abschiebungen nach Afghanistan setzen wollen oder sich informieren möchten, sind aufgerufen, sich uns anzuschließen!

An die Landesregierung von Baden-Württemberg gerichtet fordern wir:

  • Ein sofortiges Aussetzen der Abschiebungen nach Afghanistan auf der Landesebene.
  • Dass der Ministerpräsident und die Landesregierung sich auch auf Bundesebene für dieses Ziel einsetzen, damit Abschiebungen nach Afghanistan (und in andere Kriegsgebiete) auch auf längere Sicht nicht mehr stattfinden.

Das Thema „Abschiebungen nach Afghanistan“ ist ständig im Fluss und in den letzten Wochen und Monaten in den Medien auch sehr präsent. Wir sind deshalb zuversichtlich mit einer regen Teilnahme, öffentlichem Druck und Petitionen zu einer Politikänderung beitragen zu können.

———- English Version ———

2016 saw unprecedented numbers of civilian casualties in the Afghan Conflict. The number for 2017 are already alarming. Recent developments in the conflict have again raised the security risk for the civilian population.
Nevertheless, the German Federal Government distinguishes „safe“ regions from unsafe ones. This is opposed to the stance of the German Foreign Ministry, which issues travel warnings based on the danger of bombings, ambushes and kidnappings perpetrated by insurgent forces. „There is war in Afghanistant and the civilian population experiences danger to life and limb on a national level.“

On the 1st of July, we, Amnesty International Gruppe Konstanz and Café Mondial Konstanz e.V., call on you to join our protest of the German Government’s deportation policy. We meet at 3 p.m. on the Augustinerplatz in the Center of Konstanz to make our opposition known. We will have speakers from Konstanz as well as Afghani Refugees to shed a light upon the policy and the human element affected by these deportations.

We call on the state government of Baden-Württemberg to:
– Cease deportations to Afghanistan
– Work on the federal level in Berlin to change long term asylum policy. There can never be deportations to Afghanistan in its current state or war zones in general.

Currently, the topic of deportations to Afghanistan is a hot topic in the media. It is for this reason that we are hopeful to contribute through our demonstration towards real and persitent change!

https://www.facebook.com/events/234706833685798

Proteste gegen die AfD Kundgebung am 1.7.2017 in Offenburg

Für den 1. Juli 2017 kündigt sich in Offenburg eine rechtsextreme Kundgebung, ähnlich der PEGIDA-Kundgebungen an. Auf Einladung der Partei Alternative für Deutschland (AfD) sollen der Herausgeber des rechten Compact-Magazins Jürgen Elsässer, der ehemalige Vorsitzende der rechtsextremen Partei “Die Freiheit”, Michael Stürzenberger, der PEGIDA-Mitbegründer Siegfried Däbritz sowie Abgeordnete und Kandidatinnen und Kandidaten der AfD zum Thema “GEZ” sprechen. […]
19 regionale Gruppen und weitere Einzelpersonen rufen dazu auf, „gewaltfrei und entschieden gegen diese rechte Kundgebung auf die Straße zu gehen!“

Leckeres syrisches Essen auf der Aktionskonferenz am Samstag

„Die Damaszener“ heisst die syrische Koch-Crew, die in drei Tagen für uns leckeres syrisches Essen kochen wird. Ihr Facebookauftritt ist wirklich sehenswert.

Foto: Die Damaszener

Eine dringende Bitte an alle, die vorhaben zu kommen, sich aber noch nicht angemeldet haben: Holt das am besten sofort hier nach!

Die Anmeldungen sind nämlich unsere Basis für die Kalkulation der Essensportionen, sowohl beim Einkaufen als auch beim Kochen.

Das Essen ist nicht umsonst und wird gegen Spende (je nach Einschätzung der Größe des eigenen Geldbeutels abgegeben).

Ergänzender Hinweis zur Aktionskonferenz am 10.6.

Die VeranstalterInnen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten und/oder rassistischen Parteien, Organisationen oder Szenen angehören bzw. bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Poetry Slam gegen die AfD

Wer Hetze sät, wird Slams ernten. Wenn die rechten Populisten der AfD mit plumper Propaganda feuern, reagieren wir charmant: Verspielte Wortakrobatik und bissige Satire bilden bei Slammen gegen Rechts einen Gegenpol zur Brutalrhetorik von Petry, Höcke, von Storch & co.

Wann?

Samstag, 10.6.2017, 21 Uhr

Wo?

JugendKultur e.V. Contrast, Joseph-Belli-Weg 11, Konstanz

Wir stehen vor einer großen Herausforderung: Mit der AfD will im September 2017 eine Partei in den Bundestag einziehen, die für unverhohlen rassistische und ausgrenzende Politik steht. Nicht mit uns!

Auf einer Anti-AfD-Aktionskonferenz wollen wir gemeinsam mit euch Strategien gegen einen Wahlerfolg der AfD entwickeln.

Den Abschluss des Aktionstages bildet die Veranstaltung „Slammen gegen rechts“: 5 Slammer und Slammerinnen tragen ihre Texte und Lieder vor. Mit dabei sind die großartige Musikerin Eva Sauter, der BW-Slam-Finalist Philipp Multhaupt, Filip »mit F« Njezic und Ilja Mirsky; durch den Abend führt Moderator Lukas Schädler.

Setzt mit uns ein Zeichen – gegen verführende Hetze, für inspirierenden Wortwitz.

Organisiert von: linksjugend[’solid] / dielinke.SDS Uni Konstanz zusammen mit dem Konstanzer Aktionsbündnis gegen die AfD