Kundgebung: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Wann

Samstag, 1. Juli 2017, 15 Uhr

Wo

Augustinerplatz, Konstanz

Im Jahr 2016 wurden in Afghanistan so viele Zivilisten wie noch nie zuvor Opfer von Gewalt und das Jahr 2017 hat schon jetzt zahlreiche Menschenleben gekostet. Nach jüngsten Entwicklungen hat sich die aktuelle Situation vor Ort sogar noch weiter verschlimmert.
Dennoch unterscheidet die Bundesregierung aktuell in sichere und unsichere Herkunftsregionen in Afghanistan.
Das Auswärtige Amt skizziert eine völlig andere Situation als die Bundesregierung: „Bombenanschläge, bewaffnete Überfälle und Entführungen gehören seit Jahren in allen Teilen von Afghanistan zum Angriffsspektrum der regierungsfeindlichen Kräfte.“
„Es herrscht Krieg in Afghanistan und die Zivilbevölkerung ist prinzipiell landesweit an Leib und Leben bedroht.“

Am 1.7. wollen wir, Amnesty International Gruppe Konstanz und das Café Mondial Konstanz e.V., gemeinsam und friedlich unsere Opposition gegen diese Politik kund tun. Ab 15 Uhr auf dem Augustinerplatz in Konstanz werden verschiedene Engagierte aus dem Landkreis Konstanz und betroffene afghanische Flüchtlinge über deren aktuelle Lage berichten. Alle, die ein Zeichen gegen Abschiebungen nach Afghanistan setzen wollen oder sich informieren möchten, sind aufgerufen, sich uns anzuschließen!

An die Landesregierung von Baden-Württemberg gerichtet fordern wir:

  • Ein sofortiges Aussetzen der Abschiebungen nach Afghanistan auf der Landesebene.
  • Dass der Ministerpräsident und die Landesregierung sich auch auf Bundesebene für dieses Ziel einsetzen, damit Abschiebungen nach Afghanistan (und in andere Kriegsgebiete) auch auf längere Sicht nicht mehr stattfinden.

Das Thema „Abschiebungen nach Afghanistan“ ist ständig im Fluss und in den letzten Wochen und Monaten in den Medien auch sehr präsent. Wir sind deshalb zuversichtlich mit einer regen Teilnahme, öffentlichem Druck und Petitionen zu einer Politikänderung beitragen zu können.

———- English Version ———

2016 saw unprecedented numbers of civilian casualties in the Afghan Conflict. The number for 2017 are already alarming. Recent developments in the conflict have again raised the security risk for the civilian population.
Nevertheless, the German Federal Government distinguishes „safe“ regions from unsafe ones. This is opposed to the stance of the German Foreign Ministry, which issues travel warnings based on the danger of bombings, ambushes and kidnappings perpetrated by insurgent forces. „There is war in Afghanistant and the civilian population experiences danger to life and limb on a national level.“

On the 1st of July, we, Amnesty International Gruppe Konstanz and Café Mondial Konstanz e.V., call on you to join our protest of the German Government’s deportation policy. We meet at 3 p.m. on the Augustinerplatz in the Center of Konstanz to make our opposition known. We will have speakers from Konstanz as well as Afghani Refugees to shed a light upon the policy and the human element affected by these deportations.

We call on the state government of Baden-Württemberg to:
– Cease deportations to Afghanistan
– Work on the federal level in Berlin to change long term asylum policy. There can never be deportations to Afghanistan in its current state or war zones in general.

Currently, the topic of deportations to Afghanistan is a hot topic in the media. It is for this reason that we are hopeful to contribute through our demonstration towards real and persitent change!

https://www.facebook.com/events/234706833685798

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s