Offener Brief an die SCHWARZ-Außenwerbung GmbH

Sehr geehrter Herr Schwarz,

anlässlich der Bundestagswahl im September diesen Jahres werden auch Sie wieder zahlreiche Plakatierungsaufträge der kandidierenden Parteien erhalten oder diese sogar bereits erhalten haben. So auch von der AfD.
Da es sich bei der AfD um eine Partei handelt, bei der zahlreiche Mitglieder vom Verfassungsschutz beobachtet werden, die sich eindeutig u.a. demokratiefeindlich positioniert hat und bei der es klare Verbindungen zur rechtsradikalen Identitären Bewegung“ gibt, ersuchen wir Sie dem Beispiel Ihrer Kollegen der Wahlkampf Werbung Wesselmann Wattenscheid GmbH zu folgen und Aufträge der AfD abzulehnen.
Ende vergangenen Jahres sind Sie ja mehrfach angeschrieben worden, weil Sie Werbung des rechten Kopp Verlages plakatiert haben. Und auch Ihre Plakatierung zur Bewerbung von CDs der Band Frei.Wild“ blieb nicht widerspruchlos.
Es sollte also auch in Ihrem Interesse sein zu verhindern, dass der Name Ihrer Firma dauerhaft mit rechtsradikalen Inhalten in Verbindung stehen wird.
Gerade als Gesellschafter der Stadtmarketing Konstanz GmbH tragen Sie auch eine öffentliche Verantwortung für die Inhalte der von Ihnen plakatierten Werbeträger.
Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung oder erwarten Ihre (gerne ebenfalls öffentliche) Stellungnahme.

Konstanzer Aktionsbündnisses gegen die AfD

Advertisements

Medienmitteilung vom 14.05.2017

Für den 10. Juni 2017 lädt ein breites Bündnis zu einer regionalen Anti-AfD-Aktionskonferenz ein.

Wir stehen vor einer großen Herausforderung: Mit der AfD will im September 2017 eine Partei in den Bundestag einziehen, die für unverhohlen rassistische und ausgrenzende Politik steht. Während des Wahlkampfs wird sie auch im Landkreis Konstanz präsent sein und versuchen, den politischen Diskurs nach rechts zu verschieben. Nicht mit uns! Auf einer Anti-AfD-Aktionskonferenz wollen wir gemeinsam Strategien gegen einen (Wahl)erfolg der AfD entwickeln und uns für eine emanzipatorische und solidarische Gesellschaft stark machen.
In Vorträgen, Workshops und Diskussionen können Menschen zusammenkommen, die sich im anstehenden Bundestagswahlkampf gegen die AfD und die wachsende Rechtsentwicklung engagieren sowie an der Konferenz Inputs sammeln und Aktionsideen ausprobieren möchten.

Das Konstanzer Aktionsbündnis gegen die AfD besteht aus Einzelpersonen und folgenden Gruppen: Café Mondial Konstanz e.V., FGL Konstanz, FORUM azilon – Asyl und Menschenrecht, Friedensinitiative Konstanz, GEW Kreisverband Konstanz, Grüne Hochschulgruppe Konstanz, JugendKultur e.V. Contrast, Jusos Thurgau, Konstanzer Bündnis für gerechten Welthandel – gegen TTIP, CETA und TiSA, Linke Liste Konstanz, Linksjugend [’solid] Konstanz, Linksrhein, Offenes Antifaschistisches Treffen Konstanz, Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz, Studierendenparlament – Uni Konstanz, VVN-BdA Kreisvereinigung Konstanz (Stand 14. Mai 2017)

Wann: 10. Juni 2017 von 10.00 – 18.00 Uhr

Wo: Treffpunkt Petershausen, Georg-Elser-Platz 1, 78467 Konstanz

Ablauf der Konferenz:
10.00 Uhr Eröffnung der Konferenz

10.15 Uhr Vortrag von Cornelia Kerth (VVN-BdA, Aufstehen gegen Rassismus) zu den Ursachen der Rechtsentwicklung

11.30 – 13:00 Uhr Workshops/Vorträge

AG1: „Rechtspopulismus als politische ‚Alternative für Deutschland‘?“ (Lucius Teidelbaum)

AG2: StammtischkämpferInnen (Antje Wagner, Christa Hourani)

13.00 – 14.00 Uhr Mittagspause

14.00 – 15.30 Uhr Workshops/Vorträge

AG3: Kreative Aktionsformen (Giovanni Schulze)

AG4: AfD vor Ort (Lasse Stodollik)

15.30 – 16.00 Uhr Kaffeepause

16.00 – 17.45 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse und Planung weiterer Aktionen

Ab 20:00 Uhr Ausklang und Austausch mit Kulturprogramm im Jugendkultur e.V. Contrast

Vom 10. – 17.Juni wird im Treffpunkt Petershausen die Ausstellung „Der Arm der Bewegung – Die Alternative für Deutschland“ der VVN-BdA gezeigt werden.

Zur besseren Planung wird um Anmeldung unter https://konstanzeraktionsbuendnis.wordpress.com gebeten.

Auf der Internetseite finden Sie auch aktuelle Informationen zu den einzelnen Programmpunkten und zum Bündnis.

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Rückfragen oder ein Gespräch zu Verfügung: kn-aktionsbuendnis@mail.de

Über Ihr Interesse und eine Veröffentlichung würden wir uns sehr freuen.